News Albstadt 2019

MTB WORLDCUP ALBSTADT

19.05.2019


Nach dem Rennen in Lostorf am 28. April wurde ich von Nationalcoach Bruno Diethelm für die beiden Weltcup-Rennen in Albstadt und Nove Mesto aufgeboten. Ich habe mich riesig über diese Möglichkeit gefreut und so reiste ich letzten Donnerstag nach Albstadt. Wir konnten bereits nach Ankunft auf die Strecke. Sie wurde im Gegensatz zu den letzten Jahren an einigen Stellen etwas vereinfacht und abgeändert, da einige Stellen sehr schlammig waren. Wir bezogen unsere Zimmer und wurden am Abend von Bruno bekocht. Auch am Freitag drehten wir einige Runden auf der Strecke. Am Samstag galt es dann ernst. Der Start sollte um 14.30 Uhr erfolgen. Ich fühlte mich gut und auch ein wenig nervös, jedoch nicht mehr als sonst auch. Ich hatte den Startplatz 151 von 152 und musste somit zuhinterst einstehen. Ich versuchte beim Start den Überblick zu bewahren und nach möglichen Lücken und Überholmöglichkeiten Ausschau zu halten. Dies klappte sehr gut und ich konnte in eine etwas grössere Lücke vorfahren. Doch ich hatte mich zu früh gefreut, denn gleich darauf kam es vor mir zu einem Sturz, wodurch ich wieder nach hinten fiel. Von da an versuchte ich trotz viel Verkehr einen Platz um den anderen gut zu machen. Die Runde wurde durch die Entschärfungsmassnahmen sehr schnell und die vielen Konkurrenten auf der Strecke machte die Angelegenheit teils mühsam und unnötig anstrengend. Die Taktik war jedoch von Anfang an Vollgas zu fahren und uns nicht zu schonen. Dies setzte ich wohl fast zu konsequent um, denn nach der dritten Runde kam ich an meine Grenzen. Ich konnte mich nicht mehr rechtzeitig erholen und wurde schlussendlich nach der vierten Runde auf Grund der 80%-Regel aus dem Rennen genommen. Trotzdem bin ich mit meiner Leistung der ersten drei Runden zufrieden. Ich wusste, dass es kein Einfaches sein wird, mich als Letzter einzureihen und auf einer sehr engen Strecke gegen sehr viele Konkurrenten durchzusetzen. Natürlich bin ich enttäuscht, dass es mich nach Rennhälfte etwas hinstellte, aber ich werde sicherlich versuchen an diesem Problem zu arbeiten. Nächstes Wochenende werde ich mit der Nationalmannschaft nach Nove Mesto reisen und bekomme eine weitere Chance, mich im U23-Feld an einem Weltcup Rennen zu beweisen. Bis dahin werde ich zu Hause eher lockere Trainings absolvieren, bevor wir am Donnerstag mit dem Flugzeug nach Prag fliegen. Ich bedanke mich beim Swiss Cycling Team für die tolle Unterstützung und freue mich bereits auf nächste Woche.

Copyrights © 2020 All Rights Reserved by Gian Schmid